„DIE RÜCKENLEHNE, DAS HERZ DES MONICO“

Die Lumbalstütze

Um eine optimale Unterstützung des Rückens beim Sitzen zu ermöglichen, muss ein ergonomischer Bürostuhl eine Rückenlehne besitzen, die den Oberkörper des Benutzers in jeder Phase des Sitzens unterstützt. Die zusätzliche Lumbalstütze für Polsterlehnen ist per Handrad höhen- und tiefenverstellbar. Eine höhenverstellbare Lumbalstütze ist in allen Polsterlehnen serienmäßig enthalten.

Lehnen in vielen Varianten

MONICO® wartet mit einer Vielzahl von verschiedenen Rückenlehnen auf. Sie bildet das Herzstück des Stuhles und ist daher auch der markanteste Baustein von MONICO®. Sie haben die Auswahl zwischen Netz- und Polsterlehnen, die wiederum in vielen Variationen erhältlich sind. Optional können Sie jedes Modell mit einer Nackenstütze kombinieren. 

M1 EASY-
SYNCHRON

Die neue Universal-Mechanik (punktsynchron) für preisbewusste Bürostuhleinsteiger. Einfache Einstellung und Nutzung durch Gewichtsautomatik mit Feinjustierung. 

Varianten:
1)
mit Sitztiefe  
2) ohne Sitztiefe 

M2 MULTI-
SYNCHRON

Unterstützt Vielsitzer bei jeder Bewegung perfekt. Bewährte, komfortable Mechanik (punktsynchron), die sich schnell einstellen lässt. Ideal bei unterschiedlichen Nutzern des Bürostuhls. 4-fach arretierbar, mit Sicherheitsauslösung. Anlehndruck der Rückenlehne von 45kg bis 120kg Körpergewicht einstellbar mit nur 3 vollen Umdrehungen. Vorwählbare Sitzvorneigung (5°).

 

Varianten
1) ohne Sitztiefe
2) mit Sitztiefe
3) mit Sitztiefe, verstärkt (mit stärkerer Spiralfeder für höhere Körpergewichte von 70 kg. bis 150 kg.)

M3 COMFORT-
SYNCHRON

 Comfort-Synchronmechanik

Bewährt bei punktueller Nutzung, aber auch bei Vielsitzern mit hohem ergonomischem Anspruch. Linearer Bewegungsablauf (punktsynchron). Konstanter Gegendruck. 5-fach arretierbar mit Sicherheitsauslösung. Anlehndruck der Rückenlehne auf das Körpergewicht seitlich einstellbar von 45 kg bis 120 kg. Vorwählbare Sitzvorneigung (4°). 

Varianten:
1) ohne Sitztiefe, ohne Sitzneigung
2) mit Sitztiefe, ohne Sitzneigung  
3) mit Sitztiefe, mit Sitzneigung

 

 

M4 SENO-
SYNCHRON

 

Bewährte High-End-Mechanik (punktsynchron). Erste Wahl für ergonomisch höchst anspruchsvolle Vielsitzer mit der besonderen Sitzneigeautomatik. 4-fach arretierbar, mit Sicherheitsauslösung. Anlehndruck der Rückenlehne auf das Körpergewicht seitlich einstellbar von 45 bis 120 kg.

 

Variante:
1) mit Sitztiefe und Sitzneigeautomatik (6° nach vorne)

Einschränkung:
Diese Mechanik ist nur in Kombination mit Aluminium-Spangen möglich.

M5 SENOMATIC
M

 

Senomatic (Punktsynchron) erfüllt Premiumansprüche in Sachen Ergonomie. Kontinuierliche Unterstützung des Bewegungsablaufs durch automatischen Gewichtsausgleich. Gegendruck der Rückenlehne passt sich automatisch an das Gewicht des Nutzers an (von 45 kg bis 120 kg). Lässt sich, wenn gewünscht, auch manuell nachstellen. Neigungswickel der Rückenlehne 5-fach verstellbar durch Drehen des Handrades bis zur Arretierung in vorderster Position.

Variante:
1) mit Sitztiefe und Sitzneigeautomatik (6° nach vorne)

Einschränkung:
Diese Mechanik ist nur in Kombination mit Aluminium-Spangen möglich.


BEDIENUNGS
ANLEITUNG

Die ausgefeilteste Technik im Bürostuhl nützt nichts, wenn der Sitzende sie nicht bedienen kann. Dann bleibt selbst der Hightech-Bürostuhl einfach ein Stuhl. Doch wir denken weiter – im Sinne unserer Kunden:

Deshalb finden Sitzende in jedem Original Steifensand MONICO® einen kleinen Flyer mit einer einfachen Bedienungsanleitung. Sie ist schnell zur Hand, wenn es um die optimale Sitzeinstellung geht. So kann MONICO® seine Stärken voll ausspielen. Und beweisen, dass er mehr als „nur“ ein Stuhl ist.

1. Lernen Sie, Ihren Arbeitsstuhl richtig einzustellen.

Machen Sie sich mit Ihrem ergonomischen Arbeitsstuhl vertraut. Nur wenn Sie seine Funktionen kennen und diese auch mit einem Handgriff einstellen können, unterstützt Ihr Bürostuhl Sie auch umfassend bei einer korrekten, gesunden Sitzhaltung im Arbeitsalltag.


2. Stellen Sie Tisch und Stuhlhöhe richtig ein.

Sitzen Sie so, dass Ober- und Unterarme und Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden können, die Füße ganz auf dem Boden stehen und die Arme locker aufliegen. Empfohlen wird eine leicht abfallende Sitzfläche, um das Becken leicht aufzurichten.

Übrigens: Auf der Vorderkante und mit stark geneigten Oberschenkeln sitzt man nicht stabil. Und kleinere Winkel bei stark gebeugten Knien beeinträchtigen die Durchblutung.


3. Nutzen Sie Ihren gesamten Arbeitsstuhl.

Achten Sie auf eine körpergerecht geformte Rückenlehne und Sitzfläche Ihres Arbeitsstuhls und nutzen Sie diese auch. Die Wölbung der Rückenlehne soll den Rücken im unteren und mittleren Bereich (Lendenwirbelsäule) abstützen.

Passen Sie die Lehne Ihren individuellen Körpermaßen an. Sitzen Sie außerdem auf der gesamten Sitzfläche. Sie sollte zwei Drittel der Oberschenkel stützen.

 

 


4. Sitzen Sie aufrecht – mit Hilfe Ihres Arbeitsstuhls.

Ein leicht nach vorne gekipptes Becken verhindert einen Rundrücken und lässt Sie aufrecht sitzen. Das hat enorme Vorteile: Muskulatur und Bandscheiben werden gleichmäßig belastet. Auf dem Bauch lastet kein Druck. Die Beine sind besser durchblutet.

Allerdings gibt es nicht DIE richtige Sitzposition für stundenlanges Sitzen. Deshalb: Wechseln Sie öfter die Haltung, stehen Sie auch einmal auf. So bleiben die Rückenmuskeln in Bewegung und die Durchblutung wird angeregt.

 

 


5. Bewegen Sie sich – auch im Sitzen.

Nutzen Sie die dynamische Sitzfunktion Ihres Arbeitsstuhls, sitzen Sie mal nach vorn geneigt, mal aufrecht und mal zurückgelehnt. Und lassen Sie sich dabei von Ihrer Rückenlehne stützen.

Das beugt einseitigen Belastungen der Wirbelsäule vor. Und verbessert die Durchblutung der Bandscheibenmuskulatur.